Gesangverein "Liederkranz"

Engelsbrand 1862 e.V.



Protokolle


Jahreshauptversammlung des Liederkranzes am 25.2.2019

Am 25.2.2019 fand die 156.Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Engelsbrand im Vereinszimmer der Mehrzweckhalle in Engelsbrand statt. Der Vorsitzende Wolfgang Kusterer konnte dabei Bürgermeister Thomas Keller, unseren Chorleiter Bernd Philippsen sowie aktive wie auch einige fördernde Mitglieder begrüßen. Danach erfolgte die Totenehrung in Form einer Schweigeminute und der Chor gedachte der verstorbenen Annemarie Brändle durch zwei Liedbeiträge.
Es folgte ein ereignisreicher Jahresrückblick - vorgetragen und zusammengefasst von Margit Döther. Anschließend gab der  Kassier Wolfgang Kusterer einen Einblick in die Finanzen und den Mitgliederstand des Vereins.
Die Kassenprüfer Andrea Öhlke und  Angela Mittmann bescheinigten dem Kassier Wolfgang Kusterer eine tadellose Kassenführung, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für seine Arbeit. Somit konnte Bürgermeister Thomas Keller die Entlastung des Kassiers vornehmen, nicht ohne die Wichtigkeit der Vereine und des Vereinslebens für einen Ort wie Engelsbrand zu würdigen. Herzlichen Dank dafür, Herr Bürgermeister!
Chorleiter Bernd Philippsen bedauerte -ebenso wie auch andere Mitglieder des Chores- zutiefst die Auflösung des Stammchores, der durch Ausscheiden aus Altersgründen oder krankheitsbedingt nicht weiter existieren konnte. Der Chor Sound Inside wird aber weiterhin sein Bestes geben, um zum kulturellen Wohl der Gemeinde beizutragen.
Stehende Ovationen gab es für Wolfgang Kusterer, der für 45jährige Vereinszugehörigkeit als stellvertretender Vorstand und Kassier für seinen großen Einsatz von Erwin Haller geehrt wurde.
Neu gewählt für 2 Jahre wurde Wolfgang Kusterer als geschäftsführender Vorstand und Kassenverwalter. Margit Döther als Vertreterin für Sound Inside und Ute Schempf standen nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung, vielen Dank für eure Arbeit und euren jahrelangen Einsatz!
Mit der Vorschau auf das Jahr 2019 und dem Dank an alle, besonders an Herrn Bürgermeister Keller und Herrn Philippsen, konnte Wolfgang Kusterer die 156. Hauptversammlung beenden. Mit dem sinngemäßen Schlusswort: „Seite an Seite“ setzte er ein Zeichen für unseren weiteren Fortbestand.